Warum PVC-Rohre?

PVC-Rohre finden seit über 70 Jahren Verwendung und stellen dabei ihre langlebigen Materialeigenschaften unter Beweis. Der Einbau ist einfach, die Rohre sind stabil und haltbar und am Ende der Nutzungsdauer können sie wieder zu neuen PVC-Rohren recycelt werden. Deshalb sind PVC-Rohrsysteme sehr wirtschaftlich.

Bisin die späten 1990er Jahre wurden für die Produktion von PVC-Rohren häufig Wärmestabilisatoren auf der Basis von Bleisalzen verwendet. Während diese Salze für sich genommen giftig sind, werden sie, wenn sie im fertigen Rohr oder Verbindungsstück einmal eingebaut sind, dort fest in der Matrix gebunden und treten nicht aus.  Die Verwendung dieser Bleisalze in Europa wurde nun allerdings weitgehend zugunsten anderer Arten von Wärmestabilisatoren eingestellt. Dadurch wurde die Bleisalz-Exposition der Arbeiter, die diese Salze herstellten, beseitigt. Dies war im Rahmen des „Voluntary Commitment“, einer Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Industrie, eingeleitet worden. Das Ziel der PVC-Industrie war es, entsprechend einem 10-Jahres-Programm, Vinyl 2010, nachhaltiger zu werden. Das Programm wird heute als Vinylplus fortgeführt. Die Hersteller von Blei-Stabilisatoren verpflichteten sich, innerhalb der Europäischen Union Blei-Stabilisatoren bis Ende 2015 durch andere Stoffe zu ersetzen.