FAQ - Nachhaltigkeit

Warum sind Ökobilanzen notwendig?

Um den kompletten umweltrelevanten "Footprint" eines Produkts zu verstehen, muß sein gesamter Lebenszyklus evaluiert werden. Das ist als Ökobilanz bekannt. Diese Form der Beurteilung umweltrelevanter Effekte, die in Verbindung mit der Produktherstellung stehen, werden bei langer Nutzungsdauer oftmals durch eine Reduktion bzgl. Transport und Installationskosten ausgeglichen. So werden z.B. Emissionen, die bei der PVC-Fensterproduktion anfallen im Vergleich zu Holzfenstern bei weitem überbewertet werden durch jahrzehntelange Energieeinsparung und dass sie nicht so schnell wie möglich ersetzt oder auch keine konservierenden Farben verwendet werden müssen.

PVC-Produkte bieten Vorteile bzgl. Energieeffizienz, Isoliereigenschaften, niedrigem Beitrag zum Treibhausgas, geringeren Instandhaltungsaufwand und Produkthaltbarkeit.

Neue Lebenszyklusstudien zeigen, dass gesundheitliche und umweltrelevante Auswirkungen von PVC-Bauprodukten mit anderen Materialien vergleichbar sind oder sogar geringer als die Auswirkungen der meisten Alternativen ausfallen.

Warum könnte PVC für eine nachhaltige Entwicklung gut sein (Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft)?

Seit der Akzeptanz des Konzepts der Nachhaltigen Entwicklung (Weltkonferenz von Rio de Janeiro 1992 und andere) es ist allgemein anerkannt, dass nachhaltige Entwicklung auf drei Säulen beruht, nämlich Ökologie, Ökonomie und Gesellschaft.

Die umweltrelevanten Auswirkungen von PVC-Produkten wurden in zahlreichen Studien untersucht, in vielen Lebenszyklusanalysen quantifiziert und viele Male mit Produkten verglichen, die aus anderen Materialien hergestellt wurden. Die neueste und umfassendste Studie war ein Review, das von der EU1 begleitet wurde. Es zeigte auf, dass PVC-Produkte mit Alternativmaterialien hinsichtlich der Umweltauswirkung vergleichbar sind. Die wichtigsten Aspekte von PVC-Produkten sind Performance und Kosten; PVC-Produkte zählen zu denen, die am wenigsten Kosten für eine bestimmte Performance verursachen (vgl. auch Q 2). Low-Cost-Produkte können in allen Bereichen der nachhaltigen Entwicklung einen positiven Beitrag leisten.

  • Low-Cost-Produkte sparen Geld, so dass sie für eine nachhaltige ökonomische Entwicklung günstig sind.
  • Low-Cost-Produkte sind für sozial benachteiligte Personen erschwinglicher, nicht nur in industrialisierten, sondern umso mehr in Entwicklungsländern und das eingesparte Geld kann für eine Optimierung der sozialen Entwicklung verwendet werden.
  • Das durch Low-Cost-Produkte eingeparte Geld kann zur Optimierung der ökologischen Entwicklung verwendet werden, so dass sie auch für eine ökologische Entwicklung ebenfalls günstig sind.
  • Die hohe potentielle Auswirkung von Low-Cost-Produkten hergestellt aus PVC kann leicht aufgezeigt werden: Mit nur 0.5% der Kosten von PVC-Produkten kann man den gesamten Energieverbrauch (100%) und den gesamten Treihauseffekt (100%) kompensieren, der dadurch verursacht wird. Durch Investition dieser kleinen Summe in umweltrelevante Verbesserungen wird es möglich, dass Produkte erzeugt werden, die in diesen besonderen umweltrelevanten Kategorien besser sind als alle Alternativen.
  • Der soziale Aspekt von Produkten ist bis heute nicht ausreichend untersucht, mit Ausnahme der positiven ökonomischen/sozialen Punkte, die in diesem Kapitel weiter oben erwähnt wurden und die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Arbeiter in der PVC-Industrie. Nach vielen Jahren andauernden Anstrengungen hat die Arbeitssicherheit in der chemischen Industrie verglichen mit anderen Industrien einen sehr hohen Standard erreicht.